Werdegang Ludger Spors-Schroedter

  • Abitur Juni 1981
  • Sanitätsdienst bei der Bundeswehr in Rheine 1981-83
  • Studium der Psychologie und Theologie an der Wilhelms-Universität Münster
  • Studium der Humanmedizin an der FU Berlin 1984-90
  • Unfallchirurgie Abteilung Krankenhaus Lübbecke 1991-1993
  • Unfallchirurgie Abteilung Mathilden Hospital Herford 1993-1998
  • Unfallchirurgie und Orthopädie Abteilung Krankenhaus Lübbecke 1999-2004
  • Niederlassung als Facharzt 2004

Facharztbezeichnung

  • Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie
  • Durchgangsarzt für Kindergarten-, Schul- und Arbeitsunfälle

Zusatzbezeichungen

  • Sportmedizin
  • Physikalische Therapie
  • Chirotherapie
  • Triggerpunkt-Akupunktur
  • Stoßwellentherapie

Weitere Zusatzqualifikationen und Aufgaben

  • Teilradiologie für das Gebiet Skelett und Notfalldiagnostik
  • Sonographie des Abdomens und des Bewegungsapparates
  • Gutachterliche Tätigkeit für Berufsgenossenschaften, private Versicherungen, Sozialgerichte und Rentenversicherungen
  • Sportmedizinische Betreuung der Frauenfußballmannschaft Herforder SV Friedenstal der 1. Bundesliga, Basketballverein BBG Herford, Eishockey-Verein Herford, sowie diverser Fußballvereine im Kreis Herford
  • Langjährige sportmedizinische Betreuung der Mannschaft des Handballvereines TUS-N-Lübbecke der 1. Bundesliga
  • Langjährige medizinische Leitung der Herzsportgruppen des Vereins Reha Vitalis in Herford
  • Zertifikat Fußchirurgie des Berufsverbandes der deutschen Chirurgen e. V.
  • Manschaftsarzt für: Herforder Eishockey Verein (HEV), TUS Spenge (Handball) und BBG Herford (Basketball)

Operative Schwerpunkte

  • Kleine und mittlere chirurgische Eingriffe
  • Vorfußchirurgie
  • Handchirurgie

Mitglied in wissenschaftlichen Gesellschaften

  • Berufsverband der deutschen Chirurgen e.V. (BDC)
  • Sportärzteverband Westfalen
  • Ärztekammer Westfalen-Lippe
  • Deutsche Gesellschaft für Fußchirurgie

Weiterbildungsbefugnis

  • Ein Jahr Weiterbildungszeit für Chirurgie